Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

Aktualisiert: 2. März

Maschinen und technische Anlagen können nur dann ihren Zweck erfüllen und gefahrenlos genutzt werden, wenn sie sich in einem einwandfreiem, funktionsfähigem Betriebszustand befinden. Um diesen sicherzustellen, spielen vor allem die Wartung und Instandhaltung eine entscheidende Rolle.


Durch die regelmäßige Wartung von Anlagen und Maschinen können lange, kostenintensive Stillstände bis auf ein Minimum reduziert werden. Die konsequente und zustandsorientierte Instandhaltung ermöglicht dadurch das Einsparen von Kosten und verbessert obendrein die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter nachhaltig.



Instandhaltung und Wartung - Was ist darunter zu verstehen?


Die Instandhaltung umfasst die Gesamtheit der Maßnahmen zur Bewahrung, Feststellung, Wiederherstellung und Verbesserung von Maschinen und Anlagen.

Der Begriff Instandhaltung umfasst nach DIN-Norm 31051 folgende vier Grundmaßnahmen:


1. Wartung:

Maßnahmen zur Bewahrung des Sollzustandes von Maschinen und technischen Anlagen zur Vermeidung von Störungen des Produktionsablauf. Dies Maßnahmen werden in regelmäßigen Abständen, meist nach festen Wartungsintervallen durchgeführt (nach Vorgaben des Herstellers oder basierend auf Erfahrungswerten).

2. Inspektion:

Maßnahmen, die dazu beitragen, den aktuellen Zustand eines Instandhaltungsobjektes zu erfassen und zu beurteilen. Sie dienen zur frühzeitigen Erkennung von möglichen auftretenden Produktionsstörungen.

3. Instandsetzung:

Aktivitäten, die zur Wiederherstellung des definierten, funktionsfähigen Sollzustandes dienen. Darunter fallen sämtliche Reparaturen, die bei einem Defekt an Maschinen und Anlagen durchgeführt werden.

4. Verbesserung:

Aktivitäten zur Steigerung der Zuverlässigkeit und Schwachstellenbeseitigung, wobei die ursprüngliche Funktion des Objekts erhalten bleibt.

Neben den vier Grundmaßnahmen ist die Schwachstellenanalyse eine wertvolle Ergänzung, die insbesondere in der Instandhaltungsstrategie ihre Anwendung findet. In der Schwachstellenanalyse werden Komponenten betrachtet, die unter erhöhter Abnutzung stehen und folglich zu einem früheren Ausfall führen könnten. Da jederzeit neue Schwachstellen auftreten können, ist die Schwachstellenanalyse als ein konstanter Prozess zu verstehen, dessen Ziel die Entdeckung und Beseitigung von Schwachstellen ist.


Instandhaltungssysteme greifen in ihrer Grundstruktur auf standardisierte Maßnahmen und Vorgehensmodelle zurück. Für eine sichere, reibungslose und vor allem effiziente Durchführung bedarf es dennoch ein erfahrenes Fachpersonal.


RF Mechatronik steht für professionelle Instandhaltungs-Arbeiten und greift dafür auf langjähriges Praxis-Wissen im Bau und der Instandhaltung von Maschinen und Anlagen zurück.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.





Vorteile regelmäßiger Instandhaltung und Wartung


Viele Unternehmen sehen die Instandhaltung lediglich als einen mit Aufwand verbundenen Kostenverursacher. Dabei ist die Gewährleistung von Qualität und Produktivität entscheidend um im dynamischen Umfeld der Anlagen- und Maschinentechnik weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Regelmäßige Überprüfungen verhelfen dabei ungewollte Produktionsausfälle zu vermeiden und sind für die Sicherheit der Anlagenbetreiber entscheidend!


Die wichtigsten Vorteile von konsequenter Instandhaltung von Maschinen und Anlagen auf einem Blick:

  • Reduktion von Störungen und Systemausfällen

  • erhöhte Anlagenverfügbarkeit

  • verbesserte Betriebssicherheit

  • optimierte Betriebsprozesse

  • Senkung von Instandhaltungs- und Betriebskosten


Wenn auch Sie sich die vielfältigen Vorteile der Instandhaltung von Maschinen und Anlagen zu Nutzen machen wollen, kontaktieren Sie uns für den Erhalt eines unverbindlichen Angebots für Ihren Wartungsvertrag.